Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren wieder in Peckelsheim

Jugendfeuerwehr Peckelsheim

Dienstag, 26. Juli 2022: Von jeher ist es im Kreis Höxter Tradition, dass sich die Jugendfeuerwehren im Kreis alle zwei Jahre zu einem gemeinsamen Zeltlager treffen. Dieses findet immer am letzten Wochenende in den Sommerferien statt. Nach vier Jahren Pause bedingt durch die Corona-Pandemie findet es in diesem Jahr wieder statt. Nach 2018 ist Peckelsheim zum zweiten Mal Gastgeber für die Jugendfeuerwehren im Kreis.
 

Somit ist vom Donnerstag, den 04. August an für vier Tage mit erhöhtem Aufkommen von Feuerwehrfahrzeugen zu rechnen. Die Straße am Schulzentrum wird für den Verkehr komplett gesperrt. In der Ortslage Peckelsheim ist jedoch nicht mit Behinderungen zu rechnen. Etwa 250 Jugendliche und Betreuer werden rund um das Schulzentrum erwartet. Für sie stehen dann Spiel, Sport, Spaß und feuerwehrtechnische Ausbildung auf dem Programm. Zum feuerwehrtechnischem Teil gehört u.a. die Abnahme vom Leistungsnachweis Jugendflamme Teil 2. Im sportlichen Bereich kann das Feuerwehr-Fitnessabzeichen gemacht werden. „Wie jedes Mal haben wir uns für den Feuerwehrnachwuchs des Kreises Höxter ein umfangreiches Begleit-Programm ausgedacht“, ergänzt Kreisjugendwart Florian Mantel aus Warburg. Dazu gehört außerdem ein Spiel ohne Grenzen, eine Nachtwanderung sowie ein Gottesdienst. Die offizielle Eröffnung ist für den Donnerstagabend geplant.
 

„Nachdem 2018 in Peckelsheim erstmals das große Jugendfeuerwehr-Zeltlager stattfand und es einen guten Anklang fand, wiederholen wir das in diesem Jahr wieder“, so Peckelsheims Jugendwart Wolfgang Janzen. Im Rahmen solcher Zeltlager können sich die jungen Feuerwehrleute auch im Hinblick auf einen späteren Übergang in die aktive Feuerwehr auch über die Stadtgrenzen hinweg besser kennenlernen. Insgesamt werden die Gemeinschaft und Kameradschaft somit gestärkt. Ganz speziell nach der schwierigen Corona-Zeit mit Kontakt-Beschränkungen.
 

Auch die Logistik zur Versorgung der Teilnehmer des Zeltlagers ist eine umfangreiche Aufgabe. Hier wird komplett auf heimische Betriebe gesetzt. Die Brötchen werden vom örtlichen Bäcker Ernst geliefert und bei der Versorgung mit Lebensmitteln konnte mit dem Peckelsheimer Edeka-Markt Strese ein Partner direkt vor Ort gewonnen werden. Fleisch liefert die Landmetzgerei Carsten Jäger ebenfalls aus Peckelsheim. Die Getränke kommen von der Firma Werner Pennig aus Bonenburg. Das Küchenteam für die Zubereitung der zahlreichen Mahlzeiten wird auch durch die Jugendfeuerwehr Kreis Höxter selbst gestellt. Zum Einsatz kommen eine Gulaschkanone von der Jugendfeuerwehr Beverungen sowie der Küchenanhänger der Jugendfeuerwehr Höxter.
 

„Wir werden generell auf breiter Linie bei der Ausrichtung des Zeltlagers unterstützt“, so Marco Janzen, stellv. Jugendwart in Peckelsheim. Am Freitagabend wird das angrenzende Schwimmbad für die Öffentlichkeit geschlossen und steht den Teilnehmern des Zeltlagers zur Verfügung. „Dafür möchten wir uns beim Verein „Freunde des Hallenbades“ sowie bei der DLRG Peckelsheim für die Badeaufsicht ausdrücklich bedanken“, so Dieter Wecker, ebenfalls stellv. Jugendwart in Peckelsheim. Auch die Stadt Willebadessen steht der Jugendfeuerwehr helfend zur Seite. Die sanitären Anlagen der angrenzenden Sporthalle werden als Waschräume zur Verfügung gestellt. Für den Fall, dass es zu Unwettern kommt, könnten die Jugendfeuerwehrleute auch gänzlich in die Sporthalle umziehen.
 

 Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren wieder in Peckelsheim

Die Vorbereitungen für das Zeltager laufen. Auf dem Foto, dass vor dem Veranstaltungsort, dem Peckelsheimer Schulzentrum aufgenommen wurde, sind zu sehen von links nach rechts: Wolfgang Janzen (Jugendwart Peckelsheim), Dieter Wecker (stellv. Jugendwart Peckelsheim, Marco Janzen (stellv. Jugendwart Peckelsheim) und Florian Mantel (Jugendwart Kreis Höxter). Fotoquelle: Daniel Lüns, Westfalen Blatt.