Navigation innerhalb der Einsätze:
Übersicht 2017
Technische Hilfe 1
Kurzbericht: Tankfahrzeug in Graben gerutscht
Einsatzort: L 763 zwischen Peckelsheim und Helmern
Alarmierung: Alarmierung per Funkmeldeempfänger
am Samstag, 30.09.2017, um 17:27 Uhr
Einsatzdauer: 11 Std. und 33 Min.
Einsatzende: 05:00 Uhr
Einsatzleiter: BOI Benjamin Ortmann (Wehrführer Stadt Willebadessen)
Mannschaftsstärke: 22
Alarmierte Einheiten: Löschgruppe Schweckhausen
Löschzug Peckelsheim
Fahrzeuge am Einsatzort: TSF Schweckhausen RW 1 Peckelsheim TLF 16/25 Peckelsheim ELW 1 Peckelsheim
Einsatzbericht:

Zwischen Peckelsheim und Helmern war ein Tankfahrzeug in den Graben gerutscht. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatte die Fahrerin das Fahrzeug bereits verlassen und konnte durch die Feuerwehr betreut werden. Die folgenden Bergungsmaßnahmen sollten sich als außergewöhnlich schwierig und zeitaufwendig herausstellen. Der Löschzug Peckelsheim sowie die sich ebenfalls im Einsatz befindliche Löschgruppe Schweckhausen klemmten zunächst die Fahrzeugbatterie ab und sorgten durch Pumpmassnahmen sowie Dämme dafür, dass kein kontaminiertes Wasser in das Abwassernetz gelangen konnte.
 

Zusätzlich wurden die Bergungsmassnahmen durch Privatfirmen durchgeführt. Zunächst wurde durch einen Kran sowie einen Schlepper einer Fachfirma das Fahrzeug so aufgerichtet, dass die Tanks leergepumpt werden konnten. Nachdem ein weiteres Tankfahrzeug der betroffenen Spedition am Unfallort eintraf, wurde das verunfallte Fahrzeug dann leer gepumpt. Während dieser gesamten Zeit wurde durch die Feuerwehr der Brandschutz sichergestellt. Durch die anbrechende Nacht war es ebenfalls erforderlich die Einsatzstelle auszuleuchten.
 

Nachdem der Tank schließlich leer war, konnte das verunfallte Fahrzeug zusammen mit einem weiteren zweiten Kran dann wieder zurück auf die Straße gesetzt werden. Anschließend wurde die Straße durch die Feuerwehr-Kräfte gereinigt und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben, die zeitweise mit drei Streifenwagen vor Ort war.
 

Zusätzlich im Einsatz war die untere Wasserbehörde des Kreises Höxter sowie die Straßenmeisterei Peckelsheim. Während des Einsatzes war die L 763 voll gesperrt. Aufgrund der komplexen Situation zog sich der Einsatz über 11,5 Stunden hin. Am Folgetag musste der Löschzug noch einmal zu dieser Einsatzstelle ausrücken.


Wichtiger Hinweis zu Einsatz-Fotos

Einsatzbilder:
Per Klick auf das Bild erhalten Sie eine vergrößerte Darstellung. In der vergrößerten Darstellung können Sie per Klick auf den rechten Bereich ein Foto weiterblättern und per Klick auf den linken Bereich ein Foto zurückblättern.

Ungefährer Einsatzort: